Der Tod ... und dennoch kein Ende in Sicht?

Die Angst vor dem Tod oder einer Krankheit spiegelt sich in vielem wider – oft in der Verweigerung zu leben.

"Ach, das ist zu riskant, zu schwierig - das traue ich mir nicht zu, da könnte was passieren, hier könnte irgendetwas schief gehen ... Sorgen über Sorgen"

Simone Graze

01


Leben & Tod

Leben und Tod – Tod und Leben – eine Einheit?

Wie siehst du das?

Glaubst du, dass du tot bist, wenn du tot bist?

Von Manchen höre ich ein klares „ja“. „Was soll es schon hinterher geben? Ende. Aus. Tot eben.“ Oder eben doch nicht?

Hinweise darauf gibt es genug. Bedeutende Teile in dir sind unsterblich. Deine Seele. Dein Geist.

Würde es einen Sinn haben, wenn manche Menschen nur ganz kurz, andere hingegen eine halbe Ewigkeit leben?

Du legst dich abends ins Bett - im Vertrauen darauf, dass du nach dem Schlafen wieder aufwachst und morgens noch lebst.

Wo warst du, während du schliefst?

Nach dem Tod könntest du darauf vertrauen, dass du an einer anderen Stelle, in einer anderen Form wieder „aufwachst“… weiterlebst.

Nur eben anders.

Und bis das so weit ist, passt dein Schutzengel gut auf, dass du nicht eher die Erde verlässt, als dies gut für dich ist.

Eines Tages ist es vielleicht wieder einmal soweit: du wirst geboren, lebst hier auf der Erde weiter, triffst ein paar „Bekannte“ und widmest dich neuen Aufgaben und Erfahrungen. Von beidem gibt es genug. Das Universum verliert nichts:

Nicht einen Gedanken und dich schon gar nicht! Gott sei Dank, dass es dich gibt.

de_DEGerman
de_DEGerman